Bürgerfest zur Eröffnung der Leipziger Notenspur

Eine Notenspur durch Leipzig zu legen ist keine Arbeit, die man mal so schnell nebenbei erledigen kann. Am 12. Mai 2012, rund sieben Jahre nach Beginn des Projektes, wird die Route eröffnet, die auf fünf Kilometern zu 23 wichtigen Originalschauplätzen aus der bekanntlich reichen Musikgeschichte der Messestadt führt.

 

[sam id=“1″ codes=“true“]

 

Im Fokus stehen die authentischen Wohn- und Wirkungsstätten der berühmten Komponisten, die mit dem Namen Leizpigs verbunden sind: Johann Sebastian Bach, Robert und Clara Schumann, Felix Mendelssohn Bartholdy und Richard Wagner sind nur die bekanntesten Persönlichkeiten, die auch bisher schon bei keiner gründlichen Stadtführung fehlen durften. Aber auch Albert Lortzing, Gustav Mahler und andere sind mit der glanzvollen Geschichte der Musikstadt Leipzig verbunden.

Geschwungene, ebenerdig angebrachte Intarsien aus Edelstahl und Informationstafeln weisen nun den Weg durch die Leipziger Innenstadt, mit Informationen in englischer und deutscher Sprache. Interaktive Musik-Installationen und flankierende Online-Angebote erweitern das Konzept der Notenspur, die nun ein Musikfest „in vier Sätzen“ eröffnet.

Über das Programm informiert die Projekt-Website hier, allgemeine Informationen und Unterstützungsmöglichkeiten sind unter www.notenspur-leipzig.de zu finden.

… waren Sie dabei? Schreiben Sie uns, wenn Sie vom Eröffnungsfest berichten wollen oder auf der Notenspur unterwegs waren. Raum für Ihren Kommentar finden Sie weiter unten auf dieser Seite. Wir sind gespannt!

Schreibe einen Kommentar